Detmold nimmt Asylanten auf

250 Flüchtlinge werden im Bereich der Detmolder Andenauerstraße in ehemaligen Wohnungen der Britischen Streitkräfte einziehen.

250 Flüchtlinge werden im Bereich der Detmolder Adenauerstraße in ehemalige Wohnungen der Britischen Streitkräfte einziehen.

 

Detmold. Durch das Land Nordrhein-Westfalen werden circa 250 Flüchtlinge im Bereich der Adenauerstraße untergebracht. Die Erstaufnahme der Asylbewerberinnen und Asylbewerber wird durch die Bezirksregierung Arnsberg organisiert. Die Stadt Detmold unterstützt die Bezirksregierung Arnsberg bei ihren Aufgaben und hat für die Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern eine Hotline unter 05231/977-111 eingerichtet.

Erst am Mittwoch wurde der Stadt Detmold die kurzfristige Entscheidung der Bezirksregierung Arnsberg, Flüchtlinge in den ehemaligen Britenwohnungen unterzubringen, mitgeteilt. Aufgrund der aktuellen Notsituation der Hilfesuchenden musste schnellstmöglich eine Unterbringungsmöglichkeit gefunden werden. Daher werden vorübergehend nach dem Abzug der britischen Streitkräfte leerstehende Gebäude der BIMA (Bundesanstalt für Immobilienaufgaben) genutzt. Die Unterbringung in den Mehrfamilienhäusern im Detmolder Norden und die Versorgung der Flüchtlinge werden von der Bezirksregierung Arnsberg organisiert. Betreut werden die Flüchtlinge durch den Arbeiter-Samariter-Bund.