30.000 Euro für soziale Projekte

Udo Lindenberg und das Bonifatiuswerk Paderborn spenden –

Udo Lindenberg und Monsignore Georg Austen zeigen den Scheck in Höhe von 30.000 Euro, der an drei soziale Projekte für Frauen und Kinder übergeben wird. Foto: Bonifatiuswerk

Paderborn. Spendenerlös stammt aus der Kunstausstellung „Udos 10 Gebote“, die das Bonifatiuswerk anlässlich des Katholikentages 2018 in Münster präsentierte
Als besonderes Weihnachtsgeschenk spenden Panickrocker Udo Lindenberg und das Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken 30.000 Euro an drei soziale Projekte für Frauen und Kinder. Die Spendensumme ist der Erlös aus der Kunstausstellung „Udos 10 Gebote“, die das Bonifatiuswerk anlässlich des diesjährigen Katholikentages in der Liebfrauen-Überwasserkirche in Münster gezeigt hatte. Die Vereine „ArcheMED – Ärzte für Kinder in Not“, Möhnesee, und „Herzkranke Kinder“ in Münster sowie die Bildungseinrichtung „JACK“ für schutzbedürftige Frauen in Berlin werden mit jeweils 10.000 Euro unterstützt.
An 14 Tagen besuchten 58.000 Menschen die eintrittsfreie Ausstellung und ließen sich berühren von den eindrucksvollen Texten und Bildern Udo Lindenbergs. Zentrales Thema war neben der zeitgemäßen Interpretation der Zehn Gebote das friedliche Zusammenleben der Kulturen und Religionen – ein besonderes Anliegen des Künstlers. Das Bonifatiuswerk als Organisator hatte die Besucher gemeinsam mit Udo Lindenberg um eine Spende gebeten.
„Ich freue mich riesig über den großen Erfolg der Ausstellung“, sagte Lindenberg. Gleichzeitig dankte er allen Besuchern, die mit Ihrer Spende zu dem großartigen Ergebnis beigetragen haben. Bereits im Jahr 2017 sahen 47.000 Besucher die Ausstellung „Udos 10 Gebote“ in Paderborn und spendeten 24.000 Euro für das Wohnhaus Johanna in Hamburg.
Der Generalsekretär des Bonifatiuswerkes, Monsignore Georg Austen, dankte allen Besuchern für ihre großherzigen Spenden. „Es war schön zu sehen, dass die Ausstellung Menschen aller Generationen angesprochen hat. Ziel war es, die Besucher zu einem Dialog über die Zehn Gebote anzuregen und so die Aktualität der Gebote Gottes als Richtschnur für das Leben aufzuzeigen. Dass zugleich eine so große Spendensumme zusammengekommen ist, ist natürlich fantastisch“, sagte Austen.
Der Verein „ARCHEMED – Ärzte für Kinder in Not“ setzt sich dafür ein, das Leben der Kinder in Eritrea durch medizinische und humanitäre Hilfe zu verbessern. Herzkranken Kindern und deren Familien steht der Münsteraner Verein „Herzkranke Kinder“ bei und bietet in der schweren Zeit der Diagnose Beratung und Unterstützung. Die Bildungsstätte „JACK“ bietet geflüchteten und besonders schutzbedürftigen Frauen in Deutschland ein vielfältiges Bildungsprogramm und hilft Frauen nach traumatischen Erlebnissen und tiefen Verletzungen wieder auf eigenen Beinen zu stehen.