„Bock muss umgestoßen werden!“

Necati Kezer traf zum 1:1 in Vehlage.

Bielefeld (pame). Trotz einer guten Leistung des SC Bad Salzuflen, verlieren die Bad-Städter mit 1:3 gegen den SC BW Vehlage.

„Bescheidenes Ergebnis“, so der noch zurückhaltende Kommentar von SC-Coach Jörg Pundmann. Denn obwohl seine Mannen „über 90 Minuten die bessere Mannschaft gewesen ist“, steht der SC am Ende des Tages mit leeren Händen da.

Der erste Durchgang verlief noch relativ ereignislos, mit einem torlosen Remis ging es in die Pause.

 

Sogar entschuldigt!“

Nach dem Seitenwechsel sollte sich jedoch ein besseres Spiel entwickeln. Phil Joerend traf zunächst zur Führung der Hausherren in der 63. Spielminute, ehe Necati Kezer nur fünf Minuten später egalisieren konnte (68.). Dann schien das Glück den Hausherren hold zu sein, denn mit Harutjunjan (77.) und Lauer (81.) zeigte man pure Effektivität und stellte das Ergebnis binnen vier Minuten auf 3:1. Der SC versuchte in Folge zwar noch zu antworten, doch an diesem Tag sollte es für Bad Salzuflen einfach nicht sein. „Der Gegner hat sich bei uns sogar für den Sieg entschuldigt“, so Pundmann zur unglücklichen Niederlage. Dennoch sieht der SC-Trainer seine Jungs „auf einem guten Weg, sie machen einen guten Job.“

Der nächster Spieltag:

Lohe zu Gast

Am 10. Spieltag ist der TuS Lohe zu Gast. Für Pundmann ist die Marschroute klar: „Natürlich wollen wir gewinnen, der Bock muss jetzt mal umgestoßen werden“.

Insider-Tipp: Der Bock fällt und der SC Bad Salzuflen gewinnt mit 3:1.