Die richtige Antwort gegeben

Völlig konzentriert: Fynn Hangstein, der neunmal im Spiel gegen NSM traf.

Völlig konzentriert: Fynn Hangstein, der neunmal im Spiel gegen NSM traf.

Lemgo (ruko). Nach der empfindlichen 24:34-Niederlage gegen den Liga-Spitzenreiter Bergischer HC, die HL A-Jugend-Coach Christian Plesser leicht die Zornesröte ins Gesicht stiegen ließ, konnte die A-Jugend jetzt im Derby gegen die JSG NSM-Nettelstedt die richtige Antwort geben, indem sie das Match daheim mit 32:30-Toren gewann.

Sehr zufrieden war der Lemgoer Übungsleiter dabei mit dem Auftritt seiner Jungs in Hälfte eins: „Da haben wir eine gute Leistung, gerade im Angriff, abgeliefert, sind aggressiv aufgetreten“, so Plesser, dessen Mannschaft mit einer 19:14-Führung in die Pause ging.

Auch nach dem Wechsel lief es zunächst weiter gut für das Lemgoer Team, das in Minute 37 mit 22:16-Toren führte. Dann aber konnte Lemgo eine doppelte Überzahl nicht nutzen, verlor diese mit 0:2. „Das war einfach schlecht, so haben wir NSM wieder ins Spiel gebracht. So etwas darf einfach nicht passieren“, echauffierte sich Plesser, dessen Team dennoch nie die Führung abgab.

 

Beim Tabellenletzten zu Gast

„Wir haben aus dem Spiel gegen Nettelstedt gelernt, wissen woran wir in dieser Woche arbeiten müssen“, so Plesser im Vorfeld der anstehenden Partie am Sonntag um 12 Uhr beim Tabellenletzten VfL Eintracht Hagen. „Hagen stellt eine äußerst kampfstarke Truppe. Die kämpfen wie die Löwen, besonders jetzt, wo man das Schlusslicht der Liga stellt. Diese Mannschaft dürfen wir keinesfalls unterschätzen. Wir dürfen zu keinem Zeitpunkt der Partie abschalten, von Beginn an Vollgas geben, nur so können wir in Hagen bestehen“, warnt Plesser seine Jungs eindringlich vor der Kampfstärke der Hagener. In personeller Hinsicht dürfte der Lemgoer Coach zurzeit weniger Problem haben.

HL-Tore: Hark Hansen (8), Hangstein (9/4), Prüssner (7), Lutze (3), Schalles (2), Louis (2), Rose (1).