Ein echter Härtetest!

TBV-Trainer Florian Kehrmann und sein Team befinden sich in der heißen Phase in der Vorbereitung auf die neue Serie. Kehrmann hofft, beim anstehenden Spielothek-Cup weitere wertvolle Erkenntnisse sammeln zu können.

TBV-Trainer Florian Kehrmann und sein Team befinden sich in der heißen Phase in der Vorbereitung auf die neue Serie. Kehrmann hofft, beim anstehenden Spielothek-Cup weitere wertvolle Erkenntnisse sammeln zu können.

Lemgo (ruko). Nach den durchaus ansprechenden Leistungen beim SPK-Cup in Hessen (siehe Bericht Seite 19) sind die Handballer des Bundesligisten TBV Lemgo am kommenden Wochenende erneut bei einem Turnier zu Gast. Der traditionsreiche Casino-Merkur-Spielothek-Cup, der zum 29. Mal stattfindet, steht an.

Dabei wartet ein echter Härtetest auf die Hansestädter, die es in diesem Turnier ausschließlich nur mit Bundesligateams zu tun haben werden. Mit dem Aufsteiger TuS N-Lübbecke, dem GWD Minden und dem TSV Hannover-Burgdorf nehmen vier Mannschaften aus der stärksten Liga der Welt an dieser Veranstaltung teil. Der TBV wird sein erstes Match am Samstag, 12. August, um 17.30 Uhr gegen Lübbecke in der Kampa-Halle in Minden bestreiten. Anschließend, um 19.30 Uhr, wird an gleicher Stelle die Partie zwischen Minden und Hannover angepfiffen. Die Sieger aus diesen beiden Spielen bestreiten am Sonntag um 17 Uhr das Finale in der Merkur Arena in Lübbecke. Zuvor, 15 Uhr, findet das Spiel um Platz drei statt. Alle Spiele gehen über 60 Minuten. Bis auf Rolf Hermann (Schulter) sind soweit alle Lemgoer Spieler einsatzbereit. „Ich bin sehr froh, dass wir bis auf Rolf keinen Verletzten im Team haben. Wir werden jetzt unter der Woche an der Feinabstimmung arbeiten und weiter am Abwehrverhalten feilen. Das Turnier in Lübbecke ist für uns eine willkommene Vorbereitung auf das dann am nächsten Wochenende stattfindende DHB-Pokalspiel gegen den GSV Eintracht Baunatal in Hildesheim“, so TBV-Trainer Florian Kehrmann.