„Gibt uns ein gutes Gefühl!“

Linus Geis hebt ab. In allerletzter Sekunde gelang dem Rückraumspieler der 29:29-Ausgleich.

Augustdorf (ruko). Eigentlich ist der Punktgewinn beim 29:29 (14:16), den das Team HandbALL Lippe II nach sieben Niederlagen in Folge daheim gegen den TuS Volemtal einfahren konnte, zu wenig, doch dieser Punktgewinn, so hofft man im ALL-Lager, könnte vielleicht eine Wende einläuten.

Der 29:29-Ausgleich in diesem hart umkämpfen Spiel der beiden Kellerkinder fiel in wirklich allerletzter Sekunde. Zuvor, vier Minuten vor Spielende, führten die Gäste noch mit drei Tore (28:25). „Klar, wir hätten diese Partie natürlich lieber gewonnen, doch dieser Punktgewinn, der sich für uns aufgrund des finalen Treffers, wie ein Sieg anfühlt, gibt dem Team nach dem Negativlauf ein gutes Gefühl. Dieses Erfolgserlebnis sollte uns Zuversicht für die kommenden Partie geben, in denen es jetzt gegen Gegner geht, die auch im Tabellenkeller beheimatet sind“, schaut Team-Trainer Matthias Struck nach diesem super spannenden Spiel vor 500 Zuschauen in der Witex-Halle optimistisch auf die nun anstehenden Partien gegen Altjührden und Langenfeld.

Dass es in der Partie gegen den Tabellennachbarn um viel ging, war der jungen Truppe von Matthias Struck natürlich anzumerken. Gerade zu Beginn wirkten die Lipper teilweise sichtlich verkrampft, konnten zudem gute Einwurfmöglichkeiten nicht nutzen. Die Gäste zogen um ihren überragend aufspielen Ex-Lemgoer Jan König, der insgesamt zehnmal traf, auf 14:10 davon. Nach einer von Struck beorderten Auszeit löste sich langsam die Verkrampfung im ALL-Team und zur Pause waren die Gastgeber wieder auf zwei Tore heran (14:16).

Auch in Hälfte zwei konnte sich Volmetal zwischendurch immer wieder bis auf vier Tore absetzen. ALL holte aber immer wieder auf, doch wenn die Struck-Boys dann die Chance hatten ihrerseits in Führung zu gehen, schlichen sich zu oft unnötige Ballverluste in das Spiel der Gastgeber, die in der 56. Minute, als der TuS mit 28:25 führte, auf die Verliererstraße einzubiegen drohten. Doch erneut holten die nie aufgebende Struck-Jungs auf und es war Linus Geis, der sich in der letzten Sekunde des Spiels ein Herz nahm uns zum viel umjubelten 29:29 einwarf.

 

Spielfrei

 

Am kommenden Wochenende pausiert das ALL-Team, das erst wieder am Samstag, 17. November, um 19.30 Uhr beim Tabellenvorletzten SG VTB/Altjührden aktiv sein wird.