Besser als Schnitzel!

Auch Julian Hermaszczuk, Landrat von Chodzież (2.v.l.), und seine Kollegen konnten dem lippischen Pickert nicht widerstehen.

Lippischer Pickert wird im polnischen Partnerkreis Chodzież zum Renner –

Lippe. So schnell konnte er gar nicht gebacken werden: 200 Pickert sind innerhalb von zwei Stunden auf der Kulinarischen Meile im polnischen Chodzież über den Tisch gegangen. Bei der Veranstaltung sollten eigentlich regionale Produkte wie Honig, Wurst und Käse im Mittelpunkt stehen, die lippische Spezialität kam aber besonders gut an. Doch was macht der Pickert in Polen? Die Verteilaktion fand im Zuge des partnerschaftlichen Austausches des Kreises Lippe mit dem Kreis Chodzież statt. Fünf Mitarbeiter aus der Kreisverwaltung und dem Felix-Fechenbach-Berufskolleg (FFB) waren vor Ort und haben Werbung für die lippische Speise gemacht. „Die Teilnahme an der Kulinarischen Meilen war sozusagen der Auftakt für die Vorbereitungen auf das zehnjährige Partnerschaftsjubiläum in 2019“, erklärt Bernd-Heinrich Korte, der für die Städtepartnerschaften des Kreises Lippe zuständig ist.
Für die Veranstaltung haben Schüler des FFB unter der Leitung des Fachlehrers Jürgen Rabe den Pickert vorab in der Schulküche vorbereitet. Die Lehrerinnen Ursula Stemme und Angelika Schiewe-Geißler mussten die Rohlinge in Chodzież dann nur noch goldbraun fertig backen. Serviert wurde der Pickert typisch mit Leberwurst, Rübenkraut und Butter. „Es hat sich eine riesige Schlange gebildet, es duftete auf dem ganzen Platz und alle haben ganz geduldig auf unsere regionale Spezialität gewartet“, freut sich Schiewe-Geißler über die große Nachfrage. „Ein Herr hat sich sogar drei Mal angestellt und sagte, der Pickert schmecke ihm besser als ein Schnitzel“, bestätigt Stemme das große Interesse der Besucher.
Damit es auch mit der Kommunikation klappte, kamen zwei Kreismitarbeiterinnen zum Einsatz: Monika Heel und Agnes Wanoth konnten als Übersetzerinnen die vielen Fragen beantworten und mit den Bürgern aus Chodzież plaudern. Zudem hatten sie eine ganz besondere Aufgabe: Sie übersetzten das Rezept und die Geschichte des Pickerts, so dass es zukünftig in einigen Küchen in Chodzież nach der lippischen Spezialität duften wird.