Lüerdissen: „Zu viele Fehler!“

Lüerdissens Tim Krüger klärt hier vor Jogi Lindemeyer.

Lemgo/Lüerdissen (ruko). Der Start in die Saison dürfte für den einst hochgewetteten VfL Lüerdissen nach der 0:2-Niedelage daheim gegen den RSV Barntrup nun endgültig missglückt sein. Die Jungs von Tim Steffen und Alex Kirsch mussten gegen den RSV nun schon ihre vierte Niederlage im 7. Saisonspiel einstecken.

„Es läuft einfach nicht bei uns, obwohl wir eigentlich insgesamt keine schlechten Spiel abliefern, doch wir machen zu viele Fehler in den entscheidenden Situationen, kassieren Gegentore, die einfach nicht nötig sind. Unser größtes Manko ist allerdings die mangelnde Chancenverwertung. Wie sagt man so schön: haste Sch.. am Fuß, haste Sch… am Fuß. Dennoch, und das ist sehr positiv zu bewerten, die Stimmung im Team ist weiter gut und die Jungs versuchen jede Woche den Bock umzustoßen“, so Lüerdissens Co-Trainer Alex Kirsch.

Mehr oder weniger ausgeglichen gestaltete sich die erste Hälfte mit leichten Vorteilen für die Gäste, die sich die besseren Chancen erspielten und nach hinten wenig zuließen. Folgerichtig so die 1:0-Führung für den RSV in Minute 44 durch Martin Meijer.

Nach dem Wechsel der VfL besser drauf. Das Spiel der Lüerdisser gefällig, doch nach vorne hin fehlte den Steffen-Jungs die letzte Konsequenz. Der RSV kontrollierte die Partie aus der Defensive heraus, hatte wenig Aktionen nach vorne. Eine davon führte aber zum Erfolg. In der 77. Minute gelang Mc Carthy das 2:0, gleichzeitig der Endstand in dieser Partie. „Heute haben wir gewiss etwas glücklich alle drei Punkte mitnehmen können. Lüerdissen wurde sicherlich unter Wert geschlagen“, so RSV-Präsident Andreas Schlingmann.

 

Berichte über die weiteren Spiele des Spieltags in der Lemgoer Fußball-Kreisliga A in der aktuellen Ausgabe der Lippischen Wochenschau. Jeden Donnerstag im Zeitschriftenhandel, Kiosk und vielen Tankstellen erhältlich.