Plesser not amused

Auch starke 12 Treffer von Fynn Hangstein konnten die Niederlage der Lemgoer in Melsungen nicht verhindern.

Auch starke 12 Treffer von Fynn Hangstein konnten die Niederlage der Lemgoer in Melsungen nicht verhindern.

Melsungen (ruko). Alles andere als amused war Lemgos A-Jugend-Trainer Christian Plesser nach der knappen 30:31-Niederlage bei der mJSG Melsungen/Körle/Cuxahgen, die am Ende völlig unnötig war.

„Eigentlich unfassbar, da führen wir zur Pause mit 17:13 und auch sieben Minuten vor Spielende haben wir noch mit 28:26-Toen die Nase vorn und dann vergeigen wir dieses Ding noch“, so ein doch leicht angesäuerter Lemgoer Training. Knackpunkt waren für Plesser die letzten 13 Minuten in dieser Partie, da stellte der Gastgeber auf eine offensive Deckung um und damit kamen die Lemgoer überhaupt nicht klar. „Da haben wir uns im Spiel ohne Ball einfach viel zu wenig bewegt“, stellt Plesser fest, der dieses Manko in einer Nachbesprechung nochmal deutlich beleuchten wird.

 

Mitfavorit zu Gast

Besser wollen es die Lemgoer nun im ersten anstehenden Ligaheimspiel in dieser Saison am kommenden Samstag machen. Allerdings dürfte der Gegner alles andere als von Pappe sein. Mit dem TSV Burgdorf stellt sich einer der Mitfavoriten auf den Titel in der Bundesliga West um 16 Uhr in der Halle der Lemgoer Gesamtschule vor. „Da wartet eine Hammeraufgabe auf uns, die wir nur bewältigen können, wenn wir von der ersten Minute an hellwach in die Partie gehen und selbst dann wird es noch sehr schwer für uns werden“, hält Plesser große Stücke auf den TSV. „Dennoch, nichts ist unmöglich und jedes Spiel muss erst mal gespielt werden. Wir werden alles geben, um dem TSV ein Bein zu stellen“, so Plesser weiter, der nur auf Julius Bringewatt verzichten muss.

HL A-Jugend: Mühlenstedt, Siepert; Essen, Janzen, Hangstein (12/7), Reitemann (4), Schalles, Rose (9), Prüssner (2), Hansen (2), Lutze, Louis (1).