Sanierung Paderborner Rathaus

Mit viel Fingerspitzengefühl wurde der Spitzgiebel des Rathauses von Matthias Rüenauver (hier im Bild) von arc colendi und seinem Team von Rathausdach heruntergenommen und in seine Einzelteile zerlegt, um jetzt teilweise vor Ort oder in der Werkstatt saniert zu werden.

Teil der Giebelspitze abgenommen –

Paderborn. Im Zuge der Sanierung des historischen Rathauses von Paderborn wurde jetzt die Giebelspitze demontiert, um die verschiedenen Bestandteile, je nach Grad der Beschädigung, auch in der Werkstatt restaurieren zu können. Eine Begutachtung zuvor hatte ergeben, dass die Schäden an der Giebelspitze so stark sind, dass sie nicht vor Ort behoben werden konnten. Daher wurden die einzelnen Sandsteinelemente, die bis zu einer Tonne schwer sind, jetzt mittels Autokran abgebaut.
Die Giebelspitze wurde im Jahr 1615 erbaut, die jetzige Konstruktion stammt allerdings aus der Zeit nach dem zweiten Weltkrieg. Die elf Sandsteinelemente der Giebelspitze werden durch Eisenbauteile fixiert, die mittlerweile stark gerostet sind, was zu Rissen und Absprengungen im Sandstein geführt hat. Hierdurch konnte die Standsicherheit des oberen Giebelabschnittes nicht mehr gewährleistet werden, was eine Sanierung unumgänglich macht.
Nach der Sanierung der mehrfach gebrochenen Steinstücke wird die Giebelspitze voraussichtlich in der nächsten Woche wieder aufgebaut. Hierfür wurde die gesamte Konstruktion im Vorfeld genau vermessen, um die einzelnen Sandsteinelemente auch wieder punktgenau aufbauen zu können. Die Haltekonstruktion aus Stahl, die ebenfalls erneuert werden muss, ist bereits im Vorfeld aufgemessen und vorproduziert worden, um den Wiederaufbau des Giebels so schnell wie möglich durchführen zu können.
Abhängig von der Witterung sollen die Sanierungsarbeiten am Rathaus noch bis zum Ende dieses Jahres andauern. Ein Teil der Gerüste soll nach Möglichkeit schon bis zu Beginn des Weihnachtsmarktes zurück gebaut werden.