„SchwarzWeiß+1″

Tashina Mende wird als Pantomimin bei der Ausstellungseröffnung auftreten.

Tashina Mende wird als Pantomimin bei der Ausstellungseröffnung auftreten.

Ausstellung des Paderborner Arbeitskreises „FrauenKultur“ –

Vom 15. September bis zum 3. Oktober kann im Forum Junger Künstler, im Gewölbesaal Schloss Neuhaus, die Ausstellung „SchwarzWeiß+1“ des Paderborner Arbeitskreises „FrauenKultur“ der Gleichstellungsstelle der Stadt Paderborn besucht werden.
Dass Schwarz und Weiß in der Farbenlehre als „unbunt“ und demnach nicht als „richtige Farben“ gelten, tut ihrer kulturellen Bedeutung, vor allem auch in der Kunstgeschichte, keinerlei Abbruch. Im Gegenteil: Manche, wie Kasimir Malewitsch oder Henri Matisse, unterlagen regelrecht dem Bann dieses nur auf den ersten Blick so ungleichen Paares.
Dem Einzigartigen von Schwarz und Weiß, nicht zuletzt im Zusammenspiel mit anderem, sind auch die Künstlerinnen des Arbeitskreises „FrauenKultur“ der Gleichstellungsstelle der Stadt Paderborn in ihrer diesjährigen Ausstellung mit dem Titel „SchwarzWeiß+1“ auf der Spur. Ob sich hinter dem geheimnisvollen „+1“ tatsächlich eine Farbe verbirgt oder doch etwas ganz Anderes, darauf dürfen die Besucherinnen und Besucher gespannt sein.
Die Ausstellung wird am Freitag, 15. September um 19:30 Uhr im Gewölbesaal des Bürgerhauses Schloss Neuhaus eröffnet. Die Gäste können sich auf den Auftritt der Pantomimin Tashina Mende freuen! Tashina Mende ist in Berlin und Münster sowie international als Pantomimin, Schauspielerin, Tänzerin und Theaterpädagogin aktiv.
Die Ausstellung kann dienstags bis samstags von 15 bis 17 Uhr und an Sonn- und Feiertag von 11 bis 18 Uhr besucht werden.
Die Veranstaltung wird gefördert durch die Gleichstellungskommission der Stadt Paderborn.