Sechs werden verabschiedet

Samara da Silva Vieira wird wie weitere fünf Spielerinnen am Samstag ihren letzten Auftritt im HSG-Dress haben.

Samara da Silva Vieira wird wie weitere fünf Spielerinnen am Samstag ihren letzten Auftritt im HSG-Dress haben.

Blomberg (ruko). „45 Minuten haben wir ansehnlichen Handball gespielt. In der letzten Viertelstunde sind wir dann eingebrochen. Das hat mich geärgert. Mit acht Toren Differenz zu verlieren hört sich eindeutig an, doch so war es nicht. Wir haben das Match zum Ende abgeschenkt. Das darf man nicht machen und wurde unsere Leistung nicht gerecht“, so ein enttäuschter Blomberger Coach André Fuhr nach der hohen 28:36 (14:13)-Niederlage beim VfL Oldenburg.

 

Für den TV geht es um alles

 

Nun wollen die Blombergerinnen zumindest ihr letztes Saisonspiel am kommenden Samstag um 18 Uhr daheim gegen den TV Nellingen für sich entscheiden. „Wir wollen die 20 Punkte voll machen, dann hätten wir eine sehr ordentliche Saison gespielt“, so die eindringliche Forderung von André Fuhr an seine Mädels. Allerdings dürfte auf die Blombergerinnen am Samstag eine knüppelharte Aufgabe warten, den für die Nellingerinnen geht es in diesem Match um alles. Nur mit einem Sieg im Lipperland und einer gleichzeitigen Heimniederlage von Neckarsulm im Spiel gegen Metzingen kann der TV noch den Klassenerhalt realisieren. „Da wartet noch mal eine richtige Aufgabe auf uns“, ist André Fuhr bewusst, der bis auf Pichelmeier (Rücken) wollen alle Damen an Deck hat.

Gleich sechs Spielerinnen wird die HSG am Samstag verabschieden. Denise Großheim, Gordana Mitrovic, Samara da Silva Vieira, Josefine Huber, Adriana Cardoso und Szimonetta Gera werden zum letzten Mal den Dress der Blombergerinnen überstreifen.