Svenja Huxoll überrascht

Erfolgreiches Wochenende für Svenja Huxoll am Nürburgring

Erfolgreiches Wochenende für Svenja Huxoll am Nürburgring

Adenau. Im August wurde der fünfte Lauf zur Deutschen Armateur Rundstrecken Meisterschaft des NAVCs in der Müllenbachschleife am Nürburgring ausgetragen. Auch die Detmolderin Svenja Huxoll die in diesem Jahr für den MSC Westpfalz e.V. mit ihrem Peugeot 205 1300 Rallye in der Klasse sieben bis 1400ccm an den Start geht. Sie wurden mit drei Klassen zusammen gelegt, und ihre Gruppe bestand somit aus dreißg Fahrer/innen.

Sonntagmorgen wurde das Freie Training eröffnet, und auch hier hieß es erstmal, die Strecke kennenzulernen, so wie auch das Fahrwerk zu Testen. Auf Zeiten kam es der Detmolderin noch nicht an.

Zum Zeittraining hin, wurden frische Reifen aufgezogen, und noch das ein oder andere am Auto verändert. Am späten Vormittag ging es dann in das dreißig Minütige Zeittraining. Svenja pushte von Anfang an, um eine saubere Runde, und somit eine schnelle gute Zeit zu fahren. Dies gelang ihr auch, und setzte ihren schnellen Peugeot auf Startplatz drei von elf Fahrer/innen ab, und in der Gruppe auf Platz vierzehn.

Nach der Mittagspause startete das zusammen gelegte Feld mit fast dreißig Fahrer/innen in ihr erstes Rennen. Svenja stand zwar außen, zog aber beim Start sofort in die Mitte des Feldes, und hatte somit eine gute Ausgangsposition für die erste Kurve. Dies gelang Ihr auch, und somit klappte der Start hervorragend. Nach harten Kämpfen mit ihren männlichen Konkurrenten, wurde sie als Siegerin ihrer Klasse abgewunken.

Zum zweiten Rennen hin, ging Svenja hoch motiviert in das Rennen am Nachmittag. In der Einführungsrunde und beim Start war noch alles in Ordnung. Ab Runde vier machte sich ein Leistungsverlust bemerkbar. Wie sich später herausstellte, hatte sich ein Kabel an der Zündbox gelöst, somit hatte der Peugeot keine volle Leistung mehr.

Alles in allem war es ein sehr erfolgreiches Wochenende, denn Svenja wurde als zweite im Gesamt (Punkgleich mit dem Ersten) geehrt. Ebenfalls war es beim vierten Einsatz in der NAVC Rundstrecken Meisterschaft, der vierte Pokalplatz.

„Erstmal vielen Dank an Michael Holleck von der Meister Holleck KFZ-Manufaktur, der mir den Peugeot immer optimal vorbereitet. Aber auch an meinen Vater, der immer alles gibt beim Schrauben, und mir noch den ein oder anderen Tip beim Fahren zeigt. Ohne die Beiden wäre ich nicht so erfolgreich dieses Jahr unterwegs,“ so Svenja am Abend.

 

Nächster Lauf in Tschechien

 

Der nächste Meisterschaftslauf zur Deutschen Rundstrecken Meisterschaft steht Anfang Oktober auf dem Rennplan. Dort geht es nach Tschechien, zum Autodrom Most, um weitere wichtige Punkte zu sammeln.