TBV-Jugendteams siegreich

Jubel bei der Lemgoer U17 nach dem klaren 4:0-Sieg gegen Mennighüffen.

Jubel bei der Lemgoer U17 nach dem klaren 4:0-Sieg gegen Mennighüffen.

Lemgo. Erfolgreicher Einstieg für die U19-, U17- und U15-Jugendteams des TBV Lemgo in die neue Spielzeit, die allesamt ihre Auftaktspiele gewinnen konnten.

 

 

U19:

SV Höxter 1

TBV Lemgo 4

 

Schon vor Anpfiff des ersten Saisonspiels gab es die erste dicke Überraschung für die Lemgoer U19: Zufällig entdeckten sie Sonntagmorgen, dass das Spiel beim SV Höxter über Nacht von Kunstrasen auf Rasen verlegt wurde. Dennoch ließen sie sich davon nicht beirren, siegten souverän und hochverdient mit 4:1 gegen einen giftigen Gegner, der fast jede Gelegenheit auf dem Rasen zu einer Grätsche am Rande der Legalität (und darüber hinaus) nutzte. Nach dem 1:0 durch Batu Kocak in der 10.Minute vergaben die TBVer zahlreiche hochkarätige Möglichkeiten. Direkt nach Wiederanpfiff glich Höxter mit dem ersten Torschuss zum 1:1 aus, nachdem sie den Ball durch ein klares Foulspiel erobert hatten. Glücklicherweise wurde Lemgos Chancenverwertung effektiver und Leon Hartwig sowie 2x Louis Hagemann besorgten binnen 15 Minuten den hochverdienten Endstand. Während Höxter im gesamten Spiel nur 2 Torabschlüsse verzeichnen konnte, bot sich dem Lemgoer Nachwuchs bei diversen Möglichkeiten noch die Chance, das Ergebnis deutlicher zu gestalten.

 

U17:

TBV Lemgo 4

VfL Mennighüffen 0

Mit zwei, drei Veränderungen zu den vorherigen Spielen in der Startelf ging die U17 in das erste Saisonspiel. Nach anfänglicher Nervosität im Lemgoer Aufbauspiel kam Mennighüffen einmal vor das Gehäuse der Heimmannschaft. Danach der TBV aber ruhiger und besonnener im Spielaufbau, der den Ball und Gegner laufen lies und sich so versuchte Freiräume zu erspielen. In der 29. Min war es dann der eine Minute zuvor eingewechselte Julian Jobstmeier, der mit seinem ersten Kontakt zur verdienten Lemgoer Führung traf. Er nahm einen schöne Seitenverlagerung von Luca Krüger mit der Brust an und schloss die Aktion ins lange Eck ab. Anschließend der TBV weiter am Drücker, die Chancen wollten aber nicht reingehen. So ging es mit einem 1:0 in die Kabine. Kleinigkeiten die in der Halbzeit verändert wurden und enorm hohes Pressing brachten Mennighüffen dazu, nur lange Bälle aus der eigenen Hälfte heraus zu schlagen, sodass der TBV den Ball wieder in den eigenen Reihen laufen lassen konnte und sich den Gegner zurecht legen konnte. In der 50. Min war es wiederum Julian Jobstmeier der auf 2:0 erhöhte, nach schönem Schnittstellenpass lief er alleine auf den Fänger zu und schob das Leder ins Netz. Kurze Zeit später selbes Bild, nur dieses Mal schoss er den Ball an die Latte. Nach einer Ecke war es dann in der 75. Min Cedrik Göke, der zum 3:0 abschloss. Der TBV weiter hungrig so war es nach einem Fehler, im gegnerischen Spielaufbau, Niklas Rogall der sich im Mittelfeld den Ball schnappte und eine 3 gegen 1 Situation trocken im linken unteren Eck zum 4:0 Endstand abschloss. Der VfL im zweiten Durchgang noch mit einem langen Ding gefährlich, die Robin Winkler im Tor aber souverän bereinigte.

 

U15:

TBV Lemgo 3

Spvg Brakel II 1

Die U15 des TBV Lemgo startete in die neue Saison mit einem verdienten 3:1-Sieg gegen die Spvg Brakel II. Von Anfang an war der TBV das bessere Team und belohnte sich für seinen Offensivgeist durch das frühe 1:0 (5.) von Riko Landwehr per Kopf nach Flanke von Tim Stolpe. Zuvor spielte Jonas Ramadan den Ball klug aus dem Zentrum auf den rechten Flügel. In der 8. Spielminute dann der erste Torschuss der Gäste, den Gino Ganzior zum Eckball abwehren konnte. Im Laufe der ersten Halbzeit erspielte sich der TBV immer wieder Torchancen. In der 20. Spielminute bereitete dann Riko Landwehr das verdiente 2:0 vor, nachdem er sich auf der rechten Seite durchsetzen konnte und den freistehenden Elias Heinze mustergültig bediente. Weitere Möglichkeiten durch Riko Landwehr, Elias Heinze als auch Tim Stolpe verfehlten das Gästetor nur knapp. Auch nach dem Seitenwechsel erwischten die Lemgoer den besseren Start und erhöhten durch Riko Landwehr zum 3:0 (38.). Sehenswert sein Sprint und Zweikampf auf der rechten Außenbahn gegen zwei Abwehrspieler, bevor Riko den Ball aus spitzem Winkel einschob. Nun zeigten sich die Gäste mutiger, doch die TBV-Abwehr stand gut und ließ wenig zu. Ein Freistoß für die Brakeler in der 53. Spielminute führte dann zum 3:1. Jonas Ramadan und Sam Tasar scheiterten per Doppelchance in der 63. Spielminute am Gästetorhüter, sodass es am Ende beim 3:1 für den TBV Lemgo blieb.