TSV startet optimistisch in die Serie

TSV-Trainer Thorsten Neubauer (l.) will in dieser Saison rein gar nichts mit dme Abstiegskampf zu tun haben.

TSV-Trainer Thorsten Neubauer (l.) will in dieser Saison rein gar nichts mit dme Abstiegskampf zu tun haben.

Wir brauchen uns vor Niemandem zu verstecken!“


Oerlinghausen. Der TSV Oerlinghausen ist heiß auf die neue Serie. TSV-Trainer Thorsten Neubauer hat sich der Aufgabe angenommen sein Team für die nächste Saison zu einer Einheit zu formen und sowohl Eigengewächse aus der Jugendabteilung des TSV als auch externe Neuzugänge in sein Team zu integrieren. Das ihm dabei gestandene Spieler mit Landes- und sogar Oberligaerfahrung zur Verfügung stehen wirkt sich positiv auf dieses Vorhaben aus.

 

Fünf Externe

Viel zu tun gibt es beim TSV jedenfalls allemal. Alleine 8 neue Spieler aus der A-Jugend stehen Thorsten Neubauer und Milko Micanovic für die kommende Saison zur Verfügung. Mit Tim Zeihe (SC Wiedenbrück 2), Daniel Nadig (VfR Wellensiek), Tugay Yilmaz (SC Hicret), Tolga Karaaslan (Sitb Verl) und Levent Kozak (SC Augustdorf) wurden fünf externe Spieler geholt und auch aus der zweiten Mannschaft bekommen zwei Spieler die Chance sich in der ersten Mannschaft zu beweisen. Es ist unser Ziel die jungen Spieler schnell zu integrieren und zu einer Einheit zu werden. Unsere Jugendspieler sind alle konditionell sehr gut drauf, da kommt ein ganz frischer Wind rein. Ich sehe uns in der Saison wirklich sehr laufstark. Mit Tolga Karaslan und Tugay Yilmaz haben wir zwei Spieler mit Landes- und sogar Oberligaerfahrung geholt und man merkt, dass sie zusammen mit Milko Micanovic die jungen Spieler sehr gut führen. Das ist eine sehr gute Basis“, kommentiert Thorsten Neubauer das neue Mannschaftsgefüge.

 

Acht Abgänge

Dem gegenüber stehen aber auch acht Spieler die dem TSV nicht mehr zur Verfügung stehen. Besonders der kurzfristige Abgang von Torjäger Orhan Berisha, der den Verein mit unbekanntem Ziel verlassen hat, und Torwart Mirko Leesemann, der Co-Trainer beim SC Verl wird, trifft den TSV. Bitterkeit sucht man auch in Bezug auf diese Personalien vergebens bei Trainer Thorsten Neubauer. „Mirko hat ein Angebot als Co-Trainer bei der zweiten Mannschaft vom SC Verl bekommen und bei so einer Chance legen wir ihm natürlich keine Steine in den Weg“, bewertet Neubauer den Abgang seines starken Torhüters. Des weiteren haben Max WeigeltSerdar ÖksüzNour-Eddine MojibNadir SerroukhPhillipp Willmann und Mike Gallas den TSV verlassen.

Die Ambition der Bergstädter ist es in der kommenden Saison möglichst schnell den Klassenerhalt zu sichern. In Tiefstapelei verfällt Trainer Neubauer aber nicht. „Unser erstes Ziel ist natürlich wieder die berühmte 40-Punkte-Marke. Es ist klar, dass wir mit dem Abstieg nichts zu tun haben wollen. Ich sehe uns auch nicht da unten drin und wenn alles gut läuft, können wir die oberen auch gern mal ärgern. Wir brauchen uns vor niemanden zu verstecken“, macht der Trainer seine Ziele klar, der es mit seinem Team am Sonntag mit dem TuS Asemissen zu tun haben wird.

In Hinblick auf die Konkurrenz hat Thorsten Neubauer klar im Blick wen er oben mitspielen sieht: Der TBV Lemgo hat einen ganz anderen finanziellen Rahmen, die haben sicher sehr gute Leute geholt und die sehe ich weit vorne, ebenso Wellensiek und Dornberg.