Union gewinnt daheim

FC-Keeper Tim Lessow musste im Spiel gegen Hörstmar-Lieme II nur einmal hinter sich greifen.

Lemgo (pame). Mit einer engagierten Leistung erkämpft sich der FC Union Entrup einen verdienten 2:1-Heimerfolg gegen die SG Hörstmar/Lieme II.

Zu Beginn der Partie hatte der FC noch seine Schwierigkeiten die Partie zu finden, das sollte sich allerdings bereits nach fünf Minuten ändern. „Nach 5 Minuten und einem Lattentreffer, hatten wir uns sortiert gehabt und hatten das Spiel im Griff“, so Union-Torhüter Timm Lessow. Die Gäste verließen sich zumeist auf lange Bälle, welche jedoch in der Offensive der SG keine Abnehmer fanden. Im Gegensatz dazu Entrup, zunächst „ein starker Diago von Sven Abraham“, kommentierte Lessow, ehe Dario Wildner per Kopf verlängern konnte und sein Bruder Domenic mittels Volley zum 1:0 in der 25. Spielminute einnetzte. Die Hausherren nun am Drücke, vergaben allerdings in Folge eine identische Einschussmöglichkeit. So ging es mit einer 1:0-Führung für die Lewecke-Mannen in die Kabine.

 

Großes Lob für 14-Jährigen Schiedsrichter

Nach Wiederanpfiff mühte sich der Gastgeber eine frühe Entscheidung zu erzielen, doch die Gäste verteidigen zum einen kompakt, zum anderen werden seitens des FCs einige Chancen liegen gelassen. Letztendlich war es Kenan Alp, der nach Vorlage von Timo Pape zum 2:0 traf. Ein strittiger Foulelfmeter durch Dennis Wieder (62.) brachte die SG Hörstmar/Lieme II zwar nochmal heran, letztendlich blieb es jedoch beim verdienten 2:1 zu Gunsten des FC Union Entrups. Lob holte sich zudem der 14-Jährige Unparteiische Henry Schröder ab, Timm Lessow lobte explizit:“ Er macht eine echt gute Partie, bis auf den Elfmeter bin ich zuversichtlich, dass er ein guter Schiedsrichter wird.“

 

Berichte über die weiteren Spiele des Spieltags in den Lemgoer Fußball-Kreisligen B in der aktuellen Ausgabe der Lippischen Wochenschau. Jeden Donnerstag im Zeitschriftenhandel, Kiosk und vielen Tankstellen erhältlich.