Wichtige Partie in Wunstorf

Dreimal traf Fynn Hangstein im Spiel gegen die Panther.

Augustdorf (ruko). Das Spiel gegen die Bergischen Panther hatte sich ALL-Coach Matthias Struck sicherlich anders vorgestellt, wollte er doch mit fast voller Kapelle daheim gegen die HSG antreten. Es sollte aber anders kommen. Hark Hansen, Maxim Schalles und auch Alexander Engelhardt fingen sich unter der Woche einen grippalen Infekt ein. Engelhardt und Schalles mussten für die Partie absagen, Hansen konnte spielen. Neben Harnacke fiel dann auch noch Alexander David aus, der Probleme mit seiner Halswirbelsäule hatte. So musste Struck auf A-Jugendliche zurückgreifen. Am Ende ging die Partie gegen die Panther mit 22:28 verloren.

„Das Spiel gegen die HSG haben wir vornehmlich in Hälfte eins verloren, da passte noch nicht viel bei uns zusammen. Wir haben uns zu viele leichte Fehler erlaubt und haben unsere Chancen nicht genutzt. Der Gegner hat dagegen seine sich bietenden Möglichkeiten konsequent verwertet“, konnte Struck aus Hälfte eins berichten. Zur Pause lagen die Lipper so mit 9:16-Toren zurück.

Ausgeglichener gestaltete sich die Partie dann in Hälfte zwei. Die Gastgeber produzierten nun viel weniger Fehler und konnten sich zudem gute Möglichkeiten herausspielen, die aber leider nicht immer verwertet wurden. Die Struck-Jungs konnten den Abstand auf die Gäste nie entscheidend verkürzen. Der Sieg der HSG geriet letztendlich nie ernstlich in Gefahr.

 

 

„Können uns vorzeitig ein schönes Weihnachtsgeschenk machen!“

 

Nun steht für das Team HandbALL Lippe am kommenden Sonntag ein ganz wichtiges Spiel an. Um 17 Uhr sind die Lipper in Wunstorf, im Schulzentrum Nordbruch, beim Tabellenvierzehnten MTV Großenheidorn zu Gast, der den ersten Abstiegsplatz einnimmt, drei Punkt weniger auf der Habenseite als das ALL-Team hat. „Ein ganz wichtige Partie wohl für beide Teams. Wunstorf wird in dieses Spiel alles reinlegen, um wieder Anschluss an die Nichtabstiegsplätze zu bekommen. Wir können uns schon vorzeitig ein schönes Weihnachtsgeschenk machen, den Abstand auf Großenheidorn mit einem Sieg auf fünf Punkte ausbauen“, so ALL-Trainer Matthias Struck, der einen heißen Tanz in Wunstorf erwartet. In personeller Hinsicht könnte es gut für die Lipper aussehen, vorausgesetzt, dass sich unter der Woche kein Spieler krank meldet. Bis auf Philipp Harnacke sind, Stand der Dinge, alle Akteure wieder fit.